Zum sechsten Mal in Folge wurde der Maklerverbund vfm durch die Creditreform AG für seine solide Finanzführung mit dem Bonitätszertifikat CrefoZert prämiert. Überzeugende Geschäftszahlen, zufriedenstellende Bilanzbonität und solider unternehmerischer Entwicklungskurs der vfm-Gruppe als Ganzes waren Basis für diese Auszeichnung.

Einmal mehr wurde der vfm-Unternehmensgruppe eine vollauf gute Bonitätsstärke durch die renommierte Creditreform AG bescheinigt. Folgerichtig erhielt der inhabergeführte mittelständische Dienstleister für Makler und Mehrfachagenten – mit Sitz im oberfränkischen Pegnitz und Frankfurt am Main – zum sechsten Mal in Folge das begehrte Bonitätssiegel CrefoZert. Bedingungen der Zertifikatsverleihung sind hierbei insbesondere eine professionelle Jahresabschlussanalyse durch die Creditreform Rating AG, Bonitätsinformationen der Creditreform Wirtschaftsdatenbank sowie eine umfassende Befragung hinsichtlich der aktuellen Geschäftslage und Zukunftsperspektiven. Aus Gründen der Qualitätssicherung und Vergleichbarkeit wird das CrefoZert jeweils nur für die Dauer eines Geschäftsjahres ausgelegt. Flankierend erfolgt ein regelmäßiges Monitoring des gerateten Unternehmens.

„Es freut uns sehr, dass wir einmal mehr die Zertifizierungsvoraussetzungen erfüllt haben. Dies dokumentiert unsere finanzielle Verlässlichkeit sowie fortwährend sehr gute Arbeit der letzten Jahre und ist Beleg dafür, dass wir uns gemeinsam mit unseren Verbundpartnern weiterhin auf solidem Entwicklungskurs befinden“, betont vfm-Geschäftsführer Stefan Liebig. Positive Botschaften, die sich durch Geschäftszahlen fundieren lassen: So steigerten sich Courtage- beziehungsweise Provisionserlöse aller angeschlossenen Vermittler der vfm-Gruppe im letzten Jahr gegenüber 2014 um 10,4 Prozent auf 25,5 Mio. EUR (Vorjahr: 23,1 Mio. EUR). Wie im Vorjahr trug auch in 2015 vor allem das private wie gewerbliche Sachgeschäft zur zufriedenstellenden Geschäftsentwicklung bei. Einhergehend hierzu verfügt vfm seit Jahren über eine sehr akzeptable Eigenkapitalquote.

Für das laufende Jahr sieht sich die Unternehmensgruppe in einem nach wie vor herausfordernden Marktumfeld bestens gerüstet und prognostiziert mit Blick auf die eigene Entwicklung ein weiterhin stabiles Wachstum in allen Bereichen. Folgerichtig unterstützt vfm als Maklerverbund seine Partner mit gewohnter Kontinuität, Innovationskraft und Verlässlichkeit. „In diesem Zusammenhang freut es uns sehr, dass es uns mit der Entwicklung unseres Maklerverwaltungsprogramms Keasy gelungen ist, den Beratungsalltag unserer vfm-Partner erfolgreich zu verschlanken. Nicht ohne Grund fragen inzwischen gar vermehrt Vermittler zum Thema Keasy bei uns an, die nicht vfm-Verbundpartner sind. Aus diesem Grund bieten wir gestandenen Maklerunternehmen eine exklusive IT-Kooperation an – wobei eine Geschäftsabwicklung über vfm nicht zwingend Voraussetzung ist“, erläutert Geschäftsführer Klaus Liebig abschließend.