Die vfm-Gruppe wurde neben mehr als 5.000 weiteren Firmen für diese Auszeichnung vorgeschlagen. Alle Nominierten müssen sich einem aufwendigen Rating-Prozess unterziehen, der das Unternehmen anhand von fünf Kriterien charakterisiert: Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region sowie Service, Kundennähe und Marketing.

Von den über 5.000 nominierten Betrieben erreichten 815 die Shortlist und sind somit direkte Anwärter auf den Großen Preis des Mittelstands 2015. Zur Honorierung dieser Leistung fand eine feierliche Urkundenüberreichung in Nürnberg statt. Für vfm konnte Stefan König diese Auszeichnung von Klaus Petersen entgegennehmen. Die Preisträger werden im Oktober bekanntgegeben.