Der lieb gewordenen Tradition folgend wird die vfm-Gruppe auch in diesem Jahr die herkömmlichen Weihnachtsgeschenke gegen monetäre Unterstützungen für Bedürftige eintauschen: insgesamt 15.000 Euro legt das Familienunternehmen mit Sitz in Pegnitz und Frankfurt am Main für den guten Zweck in die Waagschale.

Jeweils 2.500 Euro erhalten die Nürnberger Nachrichten für ihr Projekt „Schmücken und Helfen“, sowie der Nordbayerische Kurier für seine Aktion „Menschen in Not“. Über weitere 10.000 Euro darf sich das Christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ freuen, welches in der Vergangenheit bereits diverse Male mit Spendengeldern der vfm bedacht wurde. „Die Kinderarmut in Deutschland ist nach wie vor eines der brennendsten Themen in unserer Gesellschaft. Mehr als drei Millionen Minderjährige sind bundesweit von materieller und emotionaler Armut betroffen, Tendenz steigend. Hier leistet „Die Arche“ wegweisende Arbeit, indem Sie Kinder täglich kostenlos mit warmen Mahlzeiten, Unterstützung bei den Hausaufgaben, vor allem aber mit viel Aufmerksamkeit versorgt. So werden junge Menschen stark gemacht für eine bessere Zukunft – das hat uns nachhaltig überzeugt“, so vfm-Geschäftsführer Klaus Liebig. Und Norbert Rohde, Leiter Mandantenbetreuung in Pegnitz, ergänzt bei der Spendenübergabe: „Mit den bekannten lokalen Spendenprojekten der beiden Lokalzeitungen, die wir nunmehr jahrelang unterstützen, kommt das Geld an der richtigen Stelle an. So können wir als ortsansässiges Unternehmen kontinuierlich und unmittelbar helfen."